Samstag, 13. Januar 2018

"Vergangni Gschichtä nüü vertont"



Am Sonntag, 21. Januar 2018, um 20:00 Uhr werden Martin Lehmman und Fix Stüssi ein einmaliges Konzert in der Kulturbuchhandlung Wortreich geben. Wir haben Martin Lehmann ein paar Fragen gestellt.


















Hallo Martin, in den letzten Jahren hast du eher mit internationalen Musikern zusammengearbeitet, z.B. Mundharmonikaspieler Beppe Semeraro aus Mailand oder Perkussionist Massa Koné aus Mali, um nur ein paar zu erwähnen. Jetzt ein Projekt mit Fix Stüssi, einem Urglarner (auch wenn er in Kanada lebt). Gehst du «back to the roots?»




Massa Koné mit Martin LehmannBeppe Semeraro mit Autorin Sabina Altermatt und Martin LehmannBeppe habe ich vor etwa 12 Jahren am "blues'n'jazz" in Rapperswil kennengelernt. Er spielte mit Max de Bernardi, einem meiner Vorbilder an der akustischen Gitarre, in einer Gartenbeiz. Herzerwärmend, irgendwie sowas mache ich doch auch, zwar nicht auf dem Niveau, aber was solls. Ich habe sie nach Glarus eingeladen und die Geschichte ging dann weiter.

Massa lernte ich durch seine Frau Brigitte Landolt bei uns im Kino im Heustock kennen. Seine Rhythmen und Instrumente gehen gut mit unserer Countrybluessache zusammen. Wir spielen dann meistens Interpretationen von bestehenden Stücken. Ich konnte als Autodidakt Musik lernen und wollte immer eigene Musik machen. Mit meinem Freund Daniel Steiner, der leider vor einem Jahr verstorben ist, lebten wir eine sehr kreative Zeit. Das begann um 1975 bis 1979, da haben wir 2 Kassetten voller Musik geschaffen, so Kurioses auf den Gitarren. Fingerstyle - Chet Atkins-Marcel Dadi-Stefan Grossman-Waader-Lämmerhirt-usw. haben uns beeinflusst. Also, absolut back to the roots.







"Vergangni Gschichtä nüü vertont", was kann das Publikum nächsten Sonntag erwarten? Werden da alte Glarner Geschichten erzählt?




Ich habe zu allen Stücken eine Erinnerung, weiss noch nicht, ob ich die alle loswerden will. Aber da und dort ein Zitat sicher. Fix und ich haben uns auch immer wieder gekreuzt, mal näher, mal distanzierter. Er hat auch den Kopf voller Glarner Erinnerungen zusammen mit all den prächtigen Musikern, die noch im Land oder ausgezogen sind. Dann freue ich mich auf seine Klänge mit dem Piano zu meinen Gitarren.


Martin und Fix



















Fix Stüssi wohnt in Montreal, nicht gerade um die Ecke. Es war sicher nicht einfach für das Proben. Wie seid ihr vorgegangen?

Fix Stüssi
MP3 nach Kanada mailen, klappt nicht immer, aber immer wieder. Fix schafft es, meine Stücke in der Notenschrift zu schreiben, das muss ein riesiger Aufwand gewesen sein. Und ich grabe sie aus den Erinnerungen, weil bei seinen Blättern kann ich nur den Titel lesen. 








Wird aus diesem Projekt noch eine CD entstehen?

Es wäre mir eine riesige Ehre, wenn unsere Arbeit Früchte bringen würde. Am Schönsten wohl, wenn Wortreich einen Live-Mitschnitt machen könnte ... 



Konzert-Proben über den Atlantik

Martin Lehmann und Félix Stüssi bereiten sich auf das einmalige Konzert im Wortreich Buchhandlung und Antiquariat vor. Für die Proben müssen über 6000 km überwunden werden. Martin in Schwanden GL, Glarus Süd, Glarnerland und Fix in Montreal, Canada. Konzert am 21.01.2018 um 20:00 Uhr, weitere Infos: www.wortreich-glarus.ch




Mittwoch, 27. Dezember 2017

Wer will Königin sein?


Die Königinnen der Würstchen“
„Die Königinnen der Würstchen“
von Clémentine Beauvais;
Carlsen.
ISBN 978-3-551-55677-6
Die drei Mädchen Mireille, Astrid und Hakima wurden auf Facebook zu den Würstchen des Jahres gewählt, die hässlichsten drei Mädchen der Schule. Verbunden durch ihr Schicksal freunden sich die drei schnell an und beschliessen, sich nicht unterkriegen zu lassen. Gemeinsam planen sie eine Reise per Fahrrad nach Paris, die sie unterwegs durch den Verkauf von Würstchen finanzieren wollen. Ziel ist die grosse Party im Élysée-Palast am Nationalfeiertag, für die jede ihr ganz eigenes Anliegen hat. Schnell wird die Geschichte bekannt und bald schon verkaufen die Mädchen nicht nur Würstchen, sondern verteilen auch Autogramme und geben Interviews.

„Die Königinnen der Würstchen“ ist nicht nur äusserst unterhaltsam und humorvoll, es behandelt auch aktuelle Themen, mit denen sich die Jugend von heute auseinandersetzen muss. Clémentine Beauvais hat ein unglaubliches Fingerspitzengefühl und einen unbestechlich guten französischen Humor, um solch eine Geschichte mit so schwierigen Themen aufzugreifen.

Die Protagonisten sind liebevoll ausgearbeitet, mit ihren ganz eigenen Stärken, Schwächen und Problemen sowie Träumen, Wünschen und Sorgen. Das Highlight jedoch ist auf jeden Fall die Hauptfigur Mireille. Schnell schliesst man das schlagfertige Mädchen ins Herz, ihr Galgenhumor lässt einen immer wieder schmunzeln.



Natürlich erhältlich in der Buchhandlung Wortreich in Glarus
Wir freuen uns auf euch!


Herzlich, euer Wortreich-Team

Mittwoch, 29. November 2017

Wieviel Glück erträgt das Glück?

Herrn Haiduks Laden der Wünsche wortreich
Herrn Haiduks Laden der Wünsche,
von Florian Beckerhoff;
Harper Collins.
ISBN 978-3-95967-134-7
Herrn Haiduk gehört ein kleiner Kiosk irgendwo in einem Berliner Quartier. Auf 10 m2 verkauft er alles, was das Herz seiner unterschiedlichen Kundschaft begehrt. Er kennt seine Kunden recht gut, ihre Besonderheiten und Wünsche. Zum Beispiel Alma, die täglich im Kiosk die Zeitschriften liest.

Das geruhsame Leben im Quartier und im Kiosk ändert sich schlagartig, als Alma eine Lottoquittung findet, welche für den Jackpot mit 13 Mio. Euro gilt. Herr Haiduk hilft Alma bei der Suche nach dem unbekannten Gewinner, dabei werden sie von Adamo, Herrn Haiduks Gehilfen unterstützt. Die grosse Frage vor allem für Alma, aber auch ihre beiden Gehilfen, ist, ob der zukünftige Millionär überhaupt in der Lage sein wird, mit so viel Glück umzugehen?

Herr Haiduk erzählt die Geschichte einem jungen, eher erfolglosen Schriftsteller – Paul – und somit auch dem Leser.
Als Leser ist man genauso gespannt, wie die Suche nach dem rechtmässigen Besitzer der Lottoquittung ausgeht, wie Paul.  Man lässt sich gerne in diesen kühlen schattigen Hinterhof mitnehmen und spätnachts nach ausgiebigem Grillplausch noch eine Tasse Tee trinken und gespannt Herrn Haiduk lauschen.

Ein spannend erzähltes „Märchen“ darüber, ob Geld wirklich das Wahre ist im Leben, aber auch darüber, wie wertvoll Menschen wie Herr Haiduk in einem Quartier sind, Menschen, die sich um andere kümmern und denen nicht egal ist, was jemand mit einem unerwarteten Geldsegen anfangen könnte.

Elisabeth Trümpy Buchhandlung Wortreich
Natürlich erhältlich in der Buchhandlung Wortreich in Glarus
Wir freuen uns auf euch!

Herzlich, euer Wortreich-Team

Freitag, 20. Oktober 2017

Es gibt Reisen, die wir niemals unternehmen wollten


Als die Träume in den Himmel stiegen
Als die Träume in den Himmel stiegen
 von Laura McVeigh
S. Fischer Verlag
ISBN 978-3-596-29970-6 
„Und dennoch treten wir sie an, weil es der einzige Weg ist, um zu überleben. Dies ist meine Reise.« Der grosse Roman über die Flucht eines Mädchens aus Afghanistan.

Der Erstling der irischen Autorin Laura McVeigh nimmt den Leser mit auf eine eindrucksvolle Reise und offenbart spannende Einblicke in die afghanische Kultur. Die junge Protagonistin Samar erzählt von der Flucht ihrer Familie, die in Kabul beginnt und in Russland endet. Der Roman umfasst die Zeit von den 1960er- bis zu den 1990er-Jahren und beinhaltet historische sowie aktuelle Themen wie den Kommunismus, Dschihadisten sowie Flüchtlinge. Mit kindlicher Sprache kommentiert Samar ihre Flucht, vieles das sie noch nicht versteht, ist dem Leser sofort klar. Trotz allem Schlimmen finden sich immer wieder Lichtblicke, Momente der Liebe und des Glücks.

Die Autorin war Direktorin des »Global Girls Funds«, der sich für Gleichberechtigung und Bildungschancen für Mädchen weltweit einsetzt. Unter anderem reiste sie dabei auch nach Afghanistan. Beeindruckend schildert die Autorin die tragischen Umstände, ohne persönlich oder wertend zu werden.

Die Geschichte wird aus Samars Sicht erzählt und sie wechselt immer wieder zwischen der Gegenwart und Vergangenheit. Das ist am Anfang vielleicht verwirrend, zum Verständnis der Geschichte aber nötig. Das Buch packt einem von Anfang an und diese Unwissenheit und Verwirrung lässt einem das Buch nicht mehr aus der Hand legen!


Marylou-Glarner-Buchhandlung-Wortreich-GlarusNatürlich erhältlich in der Buchhandlung Wortreich in Glarus
Wir freuen uns auf euch!

Herzlich, euer Wortreich-Team

Donnerstag, 21. September 2017

Wie aus einer Familienchronik ein Buch über Schweizer Geschichte wurde

Der-Clan-vom-Berg-von-Sybille-Bayard-Walpen
Der Clan vom Berg;
von
Sybille Bayard Walpen, Hier&Jetzt-Verlag
ISBN: 
978-3-03919-420-9 
Angefangen hatte es bei Sybille Bayard Walpen mit Neugier, mehr über die grosse Familie ihres Vaters aus dem Oberwallis zu erfahren, der enge Zusammenhalt unter den Geschwistern ihres Vaters, die teils rauen, aber lustigen Verwandten.
Das Buch lebt aus den Interviews mit den 11 Geschwistern, was das Buch vielseitig und lebendig gestaltet. Da die Autorin die Porträts in einen Kontext mit dem damaligen Zeitgeschehen stellt, ist es für Leser mit geschichtlichem und sozialem Interesse sehr empfehlenswert.
Auch der Sprachstil ist sehr gut und gewählt, oft gespickt mit Mundartausdrücken (die auch erklärt werden). 
Ausserdem ist es auch was fürs Auge, hat es doch einige Bilder drin aus der damaligen Zeit. 

Insgesamt ein sehr sorgfältiges, mit Liebe geschaffenes Werk über eine ganze Generation von Bergbauern in der Schweiz, von den 1930er- bis 1960er-Jahren. Daneben gibt das Buch Einblicke in die Entwicklung des Bergkantons am Übergang in die moderne, industrialisierte Welt.
«Ein Riesenfuder Heu, ich vorne lenkend bei der Kuh auf der Leiter, der andere hinten bremsend auf dem Heuwagen. Es ist ein Wunder, dass wir noch leben. Was die uns zutrauten, das gibt es heute nicht mehr.» So erzählt es Franz, der in den 1940er-Jahren als eines von elf Kindern in der Bauernfamilie Bayard in Varen im Oberwallis aufwächst.  



christa-pellicciotta-buchhandlung-wortreich-glarus
Natürlich erhältlich in der Buchhandlung Wortreich in Glarus
Wir freuen uns auf euch!

Herzlich, euer Wortreich-Team

Donnerstag, 24. August 2017

Ein Gipfeltreffen kann romantisch oder gefährlich werden

Gipfeltreffen Blanca Imboden im Wortreich
Gipfeltreffen;
von Blanca Imboden,
Wörterseh Verlag,
ISNB: 978-3-037630778
Wer das erste Buch «Wandern ist doof» der Innerschweizerin Blanca Imboden gelesen hat, wird sich freuen! «Gipfeltreffen» ist die Fortsetzung und man erinnert sich gerne an die Gewinnerin des Kreuzworträtselwettbewerbs Conny und den Bergführer Toni …
Im neusten Buch «Gipfeltreffen» (dazwischen erschienen noch weitere Bücher der Autorin) führen die beiden ein Bergrestaurant mit eigenem Seilbahnbetrieb auf dem Urmiberg. Diesen Urmiberg gibt’s tatsächlich und die Autorin Blanca Imboden hat wiedermal gekonnt authentisch geschrieben, sie hat eine Saison als Seilbahnführerin auf dem Stoos gearbeitet ;-)
Gerne räume ich mit Klischees über innerschweizerische Schriftstellerinnen auf, die nur banale Literatur über Berge, Liebe und Bratwürste schreiben können! Ich hasse Bücher, die langweilig sind, wo man schon im Voraus weiss, was passieren wird und wo alles «einfach gestrickt» daherkommt. Also, das ist bei den Büchern von Blanca Imboden nicht der Fall, sie spannt gekonnt einen Bogen zwischen einfachen Geschichten und packenden überraschenden Erzählungen mit Tiefgang - «aus dem Leben gegriffen».
Ich empfehle die Bücher von Blanca Imboden, man kann sich amüsieren, ohne sich sehr anstrengen zu müssen, und kann trotzdem eine intelligent geschriebene Lektüre geniessen.

Wer die sympathische Autorin persönlich kennenlernen möchte, ist herzlich eingeladen zur Lesung am Mittwoch, 13. September 2017, um 19:30 Uhr! 


Christa Pellicciotta Buchhandlung Wortreich Glarus
Natürlich erhältlich in der Buchhandlung Wortreich in Glarus
Wir freuen uns auf euch!

Herzlich, euer Wortreich-Team

Mittwoch, 9. August 2017

Familie ist immer ein Teil der Identität

Die Taufe Ann Patchett Buchhandlung Wortreich
Die Taufe
von Anne Patchett,
Berlin Verlag,
 978-3-8270-1344-6
Die Geschichte beginnt damit, dass Bert Cousin uneingeladen an eine Taufe geht und zwar nur darum, weil er seinem eigenen, langweiligen Alltag mit schwangerer Ehefrau und drei kleinen Kindern entfliehen will. Der Täufling ist Franny, die Tochter eines Polizisten, Fix Keating, den er kaum kennt, den er aber beruflich schon getroffen hat. Er selber ist Staatsanwalt. An diesem Fest verliebt sich Bert in die charmante und schöne Beverley, die Frau von Fix, küsst sie und löst so zwei Scheidungen und zwei aufgelöste, bzw. neu zusammengesetzte Familien aus.
Über 50 Jahre wird die Geschichte der beiden Familien Keating und Cousin erzählt, die Beziehungen, die sie untereinander haben, wie sich die einzelnen Mitglieder entwickeln, was aus ihnen wird. Die Familie verändert sich immer wieder, Mitglieder kommen und gehen. Beim Lesen erfasst man einmal mehr, wie kompliziert und vielfältig Familienkonstellationen sein können.
Ein Roman also, in dem es um Familie, um verschiedenste Familienformen, um Loyalität, Zusammengehörigkeit, aber auch Entwurzelung geht. Und darum, dass die eigene Geschichte nur im Familienkontext erzählt werden kann.
Der Roman ist in einer grossartigen Sprache geschrieben und hat mir sehr gefallen. Gerade für die Ferien, wenn man vielleicht auch mal länger dranbleiben kann, finde ich das Buch sehr geeignet.
Nebst dieser Empfehlung haben wir natürlich noch viele andere ferientaugliche Bücher. Kommen Sie doch vorbei, wir beraten Sie sehr gerne.




Brigitte Lusti Buchhandlung Wortreich Glarus
Natürlich erhältlich in der Buchhandlung Wortreich in Glarus
Wir freuen uns auf euch!

Herzlich, euer Wortreich-Team